FANDOM


Die begehbare Schwärze ist ein Tweaking-Resultat, bei dem der getweakte Quader völlig schwarz, aber begehbar ist.

AllgemeinesBearbeiten

Bei einer begehbaren Schwärze schafft das Spiel es nicht, einen Quader vollkommen zu laden. Es werden überhaupt keine Grafiken geladen, wodurch der Quader vollkommen schwarz ist, und es werden die Bodengrafiken des gegenüberliegenden Quaders in den getweakten Quader geladen, sodass diese die Bodengrafiken, die sich normalerweise in diesem Quader befinden, ersetzen. Das ermöglicht es, normalerweise unbetretbare Felder und auch die Schwärze zu betreten.

Unterschied zur unbegehbaren SchwärzeBearbeiten

Dieser Artikelteil ist ein Stub. Du kannst Tweaking Glitch Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

siehe auch: unbegehbare Schwärze
Bei einer unbegehbaren Schwärze ist der getweakte Quader unabhängig von den Bodengrafiken nicht betretbar, eine begehbare Schwärze kann zwar auch unbetretbar sein, dann sind aber aufgrund der Bodengrafiken Mauern am Rand des Quaders und er wäre vielleicht von einer anderen Seite aus betretbar.

Unterschied zum MapSwapBearbeiten

siehe auch: MapSwap
Zwischen einem MapSwap und einer begehbaren Schwärze gibt es nur einen optischen Unterschied, die Bodengrafiken und alle anderen Eigenschaften sind identisch, daher nennt man die begehbare Schwärze manchmal auch einen inkompletten MapSwap.

Unterschied zum schwarzen Z-Achsen-TweakBearbeiten

siehe auch: schwarzer Z-Achsen-Tweak

Bei einem schwarzen Z-Achsen-Tweak werden die Grafiken des Quaders wie bei der begehbaren Schwärze nicht geladen und der Quader ist vollkommen schwarz, aber der Quader behält seine Bodengrafiken. Es ist sehr schwer, festzustellen, welches Resultat nun eigentlich erzeugt wurde, da man dazu wissen muss, wo normalerweise Mauern sind und wo nicht. Außerdem werden diese beiden Tweaking-Resultate auch noch ziemlich ähnlich erzeugt, daher ist eine Unterscheidung vor allem für unerfahrene Tweaker recht schwierig.

Tweaking-MusterBearbeiten

siehe: Tweaking-Muster