FANDOM


Black-Sinnoh Beispiel

Der Spieler befindet sich in Herzhofen im Black-Sinnoh.

Ein Black-Sinnoh ist ein Bereich in der Schwärze, welcher zwar Sinnoh ähnelt, aber bei genauerem betrachten viele Unterschiede zu finden sind.

In der Schwärze Bearbeiten

In jeder Schwärze wiederholen sich die Maps. Geht man 960 Schritte nach Westen befindet man sich im selben Bereich, nur eine Map nach oben geschoben, sozusagen. Gezeigt wird dies hier. Dort sieht man, dass die Schwärze sich immer wiederholt und den Spieler ein Bereich nach oben setzt. Dies gilt jedoch nur für die Schwärzen der Unterkartenmaps (in diesem Fall Poketch Co.).

In Sinnoh-Schwärzen kann man Bereiche nach Oben und Unten laufen. Dies ist ein Grund, wieso wir in Jubelstadt speichern und zurücksetzen. Dies erlaubt uns nämlich, viel schneller durch die Schwärze zu bewegen (man möchte ja nicht 960 Schritte nach oben laufen, um nur eine Map höher zu kommen). Geht man ca. 32 Schritte nach Westen vom Anfangspunkt sieht man ein weiteres Sinnoh, wie auch bei Unterkartenmaps.

Beschreibung Bearbeiten

Man kann diese Black-Sinnohs nicht sehen, aber die Maps sind alle vorhanden. Das einzige, was fehlt ist der Kraterberg, aber dies ist zu erwarten, da alle Kraterberg-Bereiche der Unterkarte zuzuordnen sind. Findet man ein Black-Sinnoh in der Schwärze, sollte man vorsichtig sein, da dort unsichtbare Wände und Webs stark vertreten sind.

Alle Bereiche der Oberkarte kann man dort finden. Allerdings befindet man sich trotzdem nicht im echten Sinnoh, sondern nur in einem Bereich in der Schwärze, welcher so wie Sinnoh aufgebaut ist. Wie man am Bild weiter oben sehen kann, ist die X Koordinate 65007. Dies ist der Beweis, dass man sich nicht im echten Sinnoh befindet.

Eigenschaften Bearbeiten

  • Black-Sinnohs sind immer eine Map höher, wenn man nach links geht und eine Map niedriger, wenn man nach rechts geht.
  • Man kann auf den Maps Gras und Wasser finden und auch gegen Pokemon kämpfen, einen großen Effekt auf die Schwärze hat dies jedoch nicht.
  • Jeder aktuelle Glitch geht durch ein westliches Black-Sinnoh.
  • Die eigentliche Sinnoh Map ist nicht da. Dies liegt daran, dass nur die Map IDs von Sinnoh dort sind, nicht die Map selbst.
  • Diese Map hat zwar Kollision bzw. unsichtbare Wände, jedoch nicht die der eigentlichen Map. Die Schwärze an sich besitzt einfach sehr viele unsichtbare Wände selbst (jedoch noch lange nicht so viel wie in Platin).
  • Black Sinnohs gibt es nur im Westen und Osten Sinnohs, aber nicht im Norden oder Süden.

Erklärung (Sinnoh) Bearbeiten

Immer wenn man eine Map nach oben/unten/links/rechts geht, springt der Speicher eine bestimmte anzahl an Bytes vorwärts oder rückwärts. Hier sind die genaueren Informationen:

  • Eine Map nach links = 2 Bytes rückwärts im Speicher (RAM)
  • Eine Map nach rechts = 2 Bytes vorwärts im Speicher (RAM)
  • Eine Map nach oben = 60 Bytes rückwärts im Speicher (RAM)
  • Eine Map nach unten = 60 Bytes vorwärts im Speicher (RAM)

Wie man hier sehen kann springt der Speicher 2 Bytes rückwärts wenn man eine Map nach links geht und 60 Bytes rückwärts wenn man eine Map nach oben geht. Dies bedeutet dass 30 Maps nach links zu gehen dasselbe wäre wie eine Map nach oben, da beide Methoden im Speicher 60 Bytes rückwärts gehen. Deswegen verschiebt sich ein Black-Sinnoh auch eine Map nach oben wenn am nach links geht und eine Map nach unten wenn man nach rechts geht. Da die Schwärze im Grunde genommen den Speicher des Spiels darstellt, findet man also 30 Maps nach links/rechts ein weiteres Sinnoh (ohne Grafiken oder Geometrie, da die eigentliche Map nur am Anfangspunkt geladen wird).

Dies gilt nur für die Sinnoh-Schwärze. Da jede Schwärze seine Bewegung (wie z.B. eine Map nach oben) anders berechnet, ist es unmöglich eine Regel und ein Weg für alle zu erklären.