FANDOM


Tweaking-Resultate sind durch die Durchführung von Tweaking-Mustern erzeugte Resultate, bei denen das Spiel durch das Tweaking einen oder mehrere Quader nicht richtig laden kann. Es gibt viele verschiedene Tweaking-Resultate; welches dieser Resultate erzeugt wird, ist vom Tweaking-Muster abhängig.

UrsacheBearbeiten

Hauptartikel: Tweaking

Durch das Tweaken auf Tweaking-Feldern werden in kurzer Zeit viele Ladelinien überschritten, wodurch das Grafiksystem des Spiels durcheinander gebracht wird. Das Laden der vielen Quader überansprucht das Spiel, daher kann es manchmal einen Quader nicht oder nur fehlerhaft laden. Tweaking-Resultate sind also Folgen der Überanspruchung des Spiels, die durch Tweaking erzeugt werden kann.

ResultateBearbeiten

Es gibt viele verschiedene Tweaking-Resultate, sie lassen sich in die 5 folgenden Hauptformen einteilen:

Begehbare SchwärzeBearbeiten

Hauptartikel: begehbare Schwärze

Bei der begehbaren Schwärze kann das Spiel die Grafiken des getweakten Quaders nicht laden und der Quader ist schwarz. Vom gegenüberliegenden Quader werden Bodengrafiken in den getweakten Quader übertragen; von den Bodengrafiken her wurde der getweakte Quader also durch den gegenüberliegenden ersetzt. Je nachdem, welche Bodengrafiken der gegenüberliegende Quader besitzt, ist der getweakte Quader begehbar oder unbegehbar.

FreezeBearbeiten

Hauptartikel: Freeze

Beim Freeze wird das Spiel so überfordert, dass es komplett oder teilweise stehenbleibt, den Freeze kann man daher auch noch nach der Intensität unterscheiden.

MapSwapBearbeiten

Hauptartikel: MapSwap

Bei einem MapSwap werden Grafiken und Bodengrafiken vom gegenüberliegenden Quader übernommen, der getweakte Quader wird also vollkommen durch einen anderen ersetzt.

Unbegehbare SchwärzeBearbeiten

Hauptartikel: unbegehbare Schwärze

Bei der unbegehbaren Schwärze sind die Grafiken des Quaders nicht geladen worden. Ob bei der unbegehbaren Schwärze Bodengrafiken übertragen werden, ist nicht bekannt, allerdings ist die unbegehbare Schwärze auch dann unbegehbar, wenn sie, falls Bodengrafiken übertragen werden, begehbar sein müsste, man vermutet daher, dass etwas anderes als die Bodengrafiken schuld daran ist, dass die unbegehbare Schwärze immer unbegehbar ist.

Z-Achsen-TweakBearbeiten

Hauptartikel: Z-Achsen-Tweak

Beim Z-Achsen-Tweak wird die begehbare Ebene im Quader auf eine bestimmte Höhe gesetzt, außerdem werden Schilder und Personen nur als Schatten dargestellt. Wenn der Übergang vom einen zum anderen Quader nicht auf der Grundebene liegt, z.B. in Jubelstadt, ist der Quader nicht betretbar, bekannt als unsichtbare Mauer. Vom Z-Achsen-Tweak gibt es ebenfalls Variationen, nämlich den sichtbaren Z-Achsen-Tweak, bei dem der Quader optisch bis auf Personen und Schilder richtig geladen ist, und den schwarzen Z-Achsen-Tweak, bei dem der Quader völlig schwarz ist, die Schatten anstelle der Schilder und Personen sind aber trotzdem sichtbar. Diese beiden Variationen unterscheiden sich also nur optisch. Wenn sich der Fall der unsichtbaren Mauer beim schwarzen Z-Achsen-Tweak ereignet, kann das Tweaking-Resultat nicht von einer unbegehbaren Schwärze unterschieden werden.

EigenschaftenBearbeiten

Tweaking-Resultate bleiben nicht für immer bestehen, sondern nur solange der Quader geladen bleibt. Tweaking-Resultate verschwinden also, wenn man die Grafiken neu lädt oder sich vom getweakten Quader entfernt.

Lage eines Tweaking-ResultatsBearbeiten

Der Ort, wo sich ein Tweaking-Resultat befindet, also die Lage des getweakten Quaders, ist vom Tweaking-Muster abhängig. Tweaking-Resultate können sich aber nur in den Quadern befinden, die geladen sind, wenn man auf dem letzten Tweaking-Feld des Tweaking-Musters steht. Wenn dieses Feld die 2 wäre, könnten sich Tweaking-Resultate also nur im Norden, Nordosten oder im Osten befinden.

Lage von 1 Tweaking-ResultatBearbeiten

Wenn nur ein Tweaking-Resultat erzeugt wurde, befindet sich dies in der Richtung des zuletzt betretenen Feldes vom Ladelinienkreuz aus gesehen, wäre das letzte betretene Tweaking-Feld z.B. die 3, befände sich das Tweaking-Resultat also Richtung Südwesten. Dies trifft aber nur auf die Tweaking-Resultate zu, die diagonal an den Quader, in dem man getweakt hat, angrenzen. Seitlich angrenzende Tweaking-Resultate befänden sich entweder im Süden oder Westen. Ob sich dieses Tweaking-Resultat nun im Westen oder im Süden befindet, kann man feststellen, indem man überprüft, welches Tweaking-Feld als vorletztes betreten hat. Befindet sich dieses Feld nun ebenfalls vom Ladelinienkreuz aus gesehen im Westen, also wäre das Feld 1 als vorletztes betreten worden, befindet sich auch das Tweaking-Resultat im Westen, und wenn das Feld vom Ladelinienkreuz aus gesehen im Süden läge, also das Feld 4, befände sich das Tweaking-Resultat auch im Süden.

Lage von 2 Tweaking-ResultatenBearbeiten

Wenn zwei Tweaking-Resultate auf einmal erzeugt werden, hat man auch eine Regelmäßigkeit entdeckt, allerdings ist nicht sicher, ob diese immer stimmt. Wenn ein diagonales Tweaking-Resultat erzeugt wurde, befindet sich demnach das diagonal angrenzende Tweaking-Resultat wieder vom Ladelinienkreuz aus in der Richtung des zuletzt betretenen Feldes, das andere seitliche Tweaking-Resultat in der Richtung des zuletzt betretenen Tweaking-Feldes und in der Richtung, in der sich das als vorletztes betretene Tweaking-Feld nicht befindet. Das Tweaking-Muster 1,2,4,2,1 erzeugt also ein diagonales Tweaking-Resultat im Nordwesten (zuletzt betretenes Feld war die 1) und das seitlich angrenzende Tweaking-Resultat im Westen (zuletzt betretenes Feld war die 1, also entweder Norden oder Westen und das vorletzte betretene Feld im Nordosten, also befindet sich das Tweaking-Resultat nicht im Norden, sondern im Westen). Wenn das Tweaking-Muster 1,2,4,2,1 zwei seitliche Tweaking-Resultate erzeugen würde, würden diese sich natürlich im Norden und im Westen befinden.